Abrichten von Baumwoll­polierscheiben

Voraussetzung für ein optimales Polierergebnis ist eine sorgfältige Vorbereitung des Polierwerkzeuges. Denn je feiner die Faserstruktur der Scheibe ist, desto besser fällt das Polierergebnis aus. Unbenutzte und nicht zugerichtete Baumwollpolierscheiben nehmen die Polierpaste nicht gut an und die Polierwirkung kann sich folglich nicht entfalten. Deshalb muss die Oberfläche von Polierscheiben vor dem ersten Einsatz sorgfältig aufgeraut werden, bis ein feiner Velours aus Mikrofasern entstanden ist.

Bitte beachten Sie dringend unsere Sicherheitshinweise!

Neue Polierscheiben

Bitte gehen Sie beim Abrichten von unbenutzten Baumwoll-Polierscheiben vor ihrer ersten Verwendung wie folgt vor: 

Unbenutzte und nicht abgerichtete Polierscheibe

Zunächst müssen die unbearbeitete Arbeitsfläche und die Kanten der neuen Polierscheibe intensiv aufgeraut werden. Ziel ist es dabei, eine homogene Fläche mit einem möglichst feinen Mikrofaservelours herzustellen.

Grobes Abrichten mit Nagelbrett

Mit einer groben Abrichtbürste wie z. B. dem bewährten EICKELIT Nagelbrett werden dabei die Garne des Baumwollgewebes entwirrt. Gleichzeitig werden die Kanten der Scheibe verrundet. Die ideale Position zum Ansetzen des Abrichtwerkzeuges befindet sich im unteren Drittel der Polierscheibe.

Fäden nach dem groben Abrichten

Nach dem groben Abrichten müssen die Garnreste von der Polierscheibe entfernt werden. Zunächst schneidet man diese mit einer Schere ab.

Abziehen mit Ziehklinge

Daraufhin richtet man die Scheibe mit einem geeigneten, scharfkantigen Feinabziehwerkzeug und bei leichtem Druck ab (z. B. EICKELIT Abrichtwerkzeug), damit die Mikrofasern des Baumwollgewebes freigesetzt und gleichzeitig überschüssige Garnreste abrasiert werden. Nach dem Abrichten sollte die Arbeitsfläche der Polierscheibe einen feinen Velours mit 3-5 mm Stärke aufweisen. 

Fertig abgerichtete Polierscheibe

So wird's gemacht

Im Nachfolgenden Video zeigen wir Ihnen das Abrichten einer Baumwollpolierscheibe aus vollrunden Blättern mit dem Nagelbrett und einer Ziehklinge:

Aufbereiten gebrauchter Polierscheiben

Auch gebrauchte Polierscheibe sollen regelmäßig erneut abgerichtet werden. Dies gilt insbesondere

  • wenn Polierscheiben nach längerer Lagerung erneut in Betrieb genommen werden sollen
  • wenn sich Reste von Polierpaste verfestigt haben und die Baumwolllagen miteinander verklebt haben
  • wenn die Polierscheiben mit Materialabrieb stark verunreinigt sind
  • wenn die Form der Polierfläche durch einseitige Abnutzung uneinheitlich geworden ist.

Bitte befolgen Sie zum Abrichten von gebrauchten Polierscheiben die gleichen Schritte wie beim Abrichten einer neuen Baumwollpolierscheibe. Achten Sie bei Hochglanzpolierscheiben besonderes darauf, dass diese nach dem Abrichten nicht wieder mit abrasiven Partikeln (z. B. Pastenreste, Metallstaub etc.) kontaminiert werden.